Hallo Frühling

Es frühlingt nun also schon im Februar, was an sich zwar mehr als besorgniserregend ist, aber dennoch die Herzen höher schlagen lässt, wenn nach all dem tristen Grau endlich wieder die Sonne lacht. Mir geht es jedenfalls so – ich habe das „im Park joggen“ wieder angefangen und bin jedes Mal begeistert von dem leichten Grün der Wiesen, dem blauen Himmel und dem Vogelgezwitscher. Heute stand dann auch mal wieder der Leierkasten-Mann auf dem Winterfeldt-Marktplatz und spielte vor sich hin. Idyllischer kann Berlin für mich kaum sein. Fast wie in Stars Hollow, nur dass man eben mit Bus und Bahn schnell auch Berlins urbanere Seiten genießen kann. Ich liebe es einfach, dieses schöneberger Gefühl von „kleinem Dorf in großer Stadt“, wo man die Nachbarn beim Bäcker trifft und es trotz der Idylle eine Vielzahl an Restaurants und Bars und auch Sportmöglichkeiten gibt: so habe ich kürzlich wider mit Pilates angefangen und habe das Glück, dass ich zu dem kleinen Studio keine 3 Minuten laufen muss. Den Frühlings-Kick nutzen will ich aber nicht nur im Sport, sondern auch, was meine und Nadines Kreativ-Basteleien angeht. Und so haben wir gestern eine Möglichkeit gefunden unsere tierischen Alphabete testweise zu drucken und zu rahmen. Diese wollen wir dann bei den kommenden Märkten verkaufen, aber auch an Freunde und Familien mit Kindern verschenken. Auf dem Foto seht ihr unser erstes Exemplar, dass wir mit Nadines Drucker auf 300g Aquarellpapier gedruckt haben. Das Papier ist eine kleine Kampfansage an den Drucker und wir wissen nicht, ob jeder Drucker in der Lage ist hierauf zu drucken, wir haben deshalb vorher gegooglet um die maximale Papierstärke herauszufinden und hatten Glück. Der drucker braucht zwar etwas Zeit, aber das Ergebnis gefällt uns sehr, da das Papier eine tolle Struktur hat und eben auch eine gewisse Festigkeit. Wenn sich also jemand von euch so ein Alphabet zulegen möchte, weil er oder sie bei der Datenablage regelmäßig in Verlegenheit gerät oder aber einen kleinen Shclumpf zu Hause hat, der oder die das Alphabet noch lernen muss, kann mich gerne anschreiben oder bei einem unserer Märkte vorbeikommen – die kündigen wir natürlich vorher an, wenn es dann konkret wird 😉

Bis dahin, alles Liebe für euch und genießt die Sonne

Frohes Neues 2019

Jetzt ist es schon ein ganzes Jahr her,  dass ich meinen kleinen Online-Shop eröffnet habe. So richtig den Dreh raus, wie man diesen am besten unter die Leute bringt, habe ich noch nicht. Spaß macht es aber trotzdem und die Kreativität lässt auch nicht nach.. So habe ich angefangen zu sticken und muss sagen, dass es wirklich super entspannend ist, wenngleich es auch eine ganz schöne Friemelei sein kann. Ich saß geschlagene 5 Stunden an diesem ersten,  halben Kaktus, der Teil einer ganzen Reihe von Kakteen ist, die eine Tischdecke zieren sollen. Ja, vielleicht habe ich mich hier für den Anfang übernommen, aber die Farbkombi und das Kaktus Motiv gefielen mir einfach zu gut. Neben diesem entspanennden Hobby, habe ich beschlossen bald auch wieder etwas mehr Sport zu treiben. Der hilft nämlich nicht nur gegen Trägheit und beugt unliebsamen Rettungsringen vor, er trägt auch zu einem verbesserten Körpergefühl bei und kann sogar Migräne vorbeugen. Neben Pilates und dem wöchentlichen Joggingausflug möchte ich den Fokus auf meine Haltung legen und wieder Ballett tanzen. Das ist zwar sau anstrengend und oft mit einer gewissen Strenge verbunden, aber gerade das gefällt mir daran und ich finde, man sieht und fühlt unglaublich schnell einen Effekt.

Neben all diesen Vorhaben, plane ich mit meinem bereits standesamtlich vermählten Mann unsere große Sommerhochzeit, die für mich schon jetzt ein  Highlight im Jahr 2019 darstellt. Aber auch hier heißt es durchhalten – beim planen, organisieren, abtelefonieren, Entscheidungen treffen und kalkulieren. Nichtsdestotrotz für mich der schönste „Freizeitstress“, den man sich vorstellen kann. Und auch hier schlägt mein Bastelherz höher, wenn ich daran denke,  wie ich mit meinen lieben Freundinnen die Deko zusammenstelle, ausschneide, zusammenklebe und Blumenkränze stecke.

Ich hoffe, ihr habt auch Zeit, Ruhe und Inspiration, um dem grauen Januar-Alltag etwas entgegen zu setzen und wünsche euch eine große Portion Krativität und Ausdauer, um die wie auch immer gearteten Vorsätze umzusetzen.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Ob für die beste Freundin, die lieben Kinder oder für sich selbst, in der Adventszeit freut sich ein jeder morgens ein Türchen öffnen und eine kleine Überraschung herausnehmen zu können. in den letzten Jahren bin ich regelmäßig in den Genuss gekommen von einer meiner liebsten Freundinnen einen mit kleinen Schätzen gefüllten und natürlich selbst gemachten Adventskalender zu bekommen. Dieses Jahr, da ich nun bei Idee arbeite und umgeben bin von tollen Ideen für Adventskalender möchte ich mich endlich einmal revanchieren und für meine allerliebsten Mitmenschen Adventskalender zaubern. Und hier gibt es, wie bereits angedeutet, eine Vielzahl an Möglichkeiten: von klassisch-glitzernden Leinen-Säckchen, die mit einer Schnur aufgebaumelt werden können über kleine Pappschachteln bis hin zu vielen gestapelten Kartons in Form eines Tannenbaums –was die sonstige Gestaltung betrifft, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Schachteln in Natur können bemalt werden oder mit Glitzer beklebt, zur Verfügung stehen aber auch zahlreiche Sticker oder kleine Klammern mit weihnachtlichen Motiven. Und auch der Tannenbaum aus vielen kleinen Kartons kann natürlich bemalt, gestaltet und bebastelt werden. Was den Inhalt betrifft, freut man sich doch immer über Naschereien, aber auch Kleinigkeiten aus der Bastelecke oder dem Schmuckbedarf dürften das Herz jeder Bastelliebhaberin höher schlagen lassen. Und wenn es für das 24. und somit letzte Kästchen etwas besonderes sein soll, bietet es sich an wahlweise bei mir im Shop nach einer schönen Karte oder einem Bild zu stöbern oder aber bei Minanu.eu vorbeizuschauen. Insbesondere für Kinder und Mamis findet ihr hier zB. Anleitungen zum Basteln einer sog. Waldorf Puppe oder aber Nähvorschläge für Wickeltaschen, die ebenfalls bald in meinem Shop erhältlich sind. Ich jedenfalls werde mich heute gleich daran machen, ein paar Kästchen, Schachteln und Säckchen zu besorgen, um möglichst rechtzeitig mit der Gestaltung fertig zu sein. Denn mal ehrlich, auch das Befüllen eines selbst gemachten Adventskalenders lässt das Herz höher schlagen, wenn man nur an die kleinen Freuden und Späße denkt, die der Beschenkte zu entdecken hat.

Minanu

Seit einiger Zeit  überarbeitet Nadine ihre einstige Blogseite Minanu, die sich vor allem an Mamis und Kreative richtet. Ich versuche sie dabei mit einigen Beiträgen meinerseits tatkräftig zu unterstützen, sodass wir vor allem erst einmal ein breiteres Themenspektrum anbieten können: während www.Minanu.eu zum einen als Suchmaschine für kreative Bastelanleitungen fungiert, ist www.Minanu.de auch ein Blog zu Themen wie Kinderspielzeug, die liebsten Kinderbücher, Brautkleider mit und ohne Stillfunktion, Produktbewertungen zu Wippen, Tragen, Kinderwagen. Dabei ist es so, dass Nadine mittlerweile zweifache Mutter ist, während ich gelgentlich babysitte und ganz nebenbei seit kurzem im IDEE.Creativmarkt arbeite, wo ich tagtäglich neuen Input und Inspiration rund ums Basteln und Nähen erhalte. Wenn ihr euch also für Babytalk und/oder die Kreativecke interessiert, schaut unbedingt mal vorbei. Wir wollen nämlich nicht nur Mamis und denen, die bereits im Bastelfieber sind, helfen den Alltag hinter sich zu lassen und inmitten der Großstadt ein wenig zu entspannen. Sei es singend beim Musikkurs mit den Kleinen oder eben beim Nähen einer Wickeltasche für diese. Immer freuen wir uns auch über eure Erfahrungsberichte und hoffen sehr darauf, dass bald ein Blog entsteht, auf dem auch ihr untereinander euch zu bestimmten Themen austauschen und beraten könnt. Wenn ihr genau das sucht, seid ihr bei Minanu also richtig. Und das tollste: in Kürze werden einige der dort von uns vorgestellten und von uns selbst gemachten Produkte (Wickelsets, Krabbeldecke, Schnullerkette etc.) auch im online shop unter www.strolcheundfuechse.de erhältlich sein!

Wir freuen uns auf euren Besuch 🙂

Steglitzer Straßenfest

Am 8. September war es dann nach einer etwas längeren Pause wieder soweit: Ich durfte meine Kunstdrucke und Klappkarten auf einem Straßenfest in Steglitz anbieten und kann sagen – es hat sich gelohnt! Es ist immer sehr schön, wenn viele Leute stehen bleiben, sich meine kleinen kreativen Werke ansehen und darüber freuen. Noch schöner ist es aber, wenn auch das ein oder andere Kärtchen so sehr überzeugt, dass es kurzerhand mitgenommen wird – für den nächsten anstehenden Geburtstag, die Taufe der Nichte oder eben einfach so als Deko an der Wand. Mit den Kunstdrucken geht es mir ähnlich, nur dass diese eben noch viel mehr meine künstlerische Handschrift tragen und so viel Persönliches in den Bildern steckt, dass mir fast auch immer etwas komisch zumute wird, wenn ich sie verkaufe. Denn dann hängt ein bisschen etwas von meinem Wesen in einem fremden Wohnzimmer. Einmal wurde ein Kunstdruck sogar für die Tochter in New York gekauft, sodass – wenn alles gut lief – jetzt ein Bild von mir im Big Apple hängt und somit an einem Ort ist, an dem ich selbst noch nie war, den ich aber unbedingt besuchen möchte. Und wer weiß wo sich das Bild befindet, sollte es bei der Post weniger gut gelaufen sein…irgendwo auf den Weltmeeren womöglich, Down Under oder irgendwo zwischen zahlreichen anderen Paketen hoch oben in der Luft.

Wie dem auch sei, ich freue mich immer noch wie ein Honigkuchenpferd über den erfolgreichen Verkauf meiner Kunstwerke und freue mich schon jetzt wie ein Schneekönig auf ein, zwei Märkte in der Vorweihnachtszeit!

Tipps und Tricks zum Malen mit Aquarell

Egal was ich gerade brauche: Aquarellfarben, einen neuen Pinsel oder einfach ein wenig Inspiration – in Schöneberg werde ich immer fündig…und zwar nicht irgendwo, sondern bei Hobby Rüther in der Goltzstraße. Der kruschtelige Hauptladen auf der Ecke ist vollgestopft bis oben hin mit allem, was das Künstlerherz begehrt. Und auch die Fachgeschäfte für Farben/Perlen/Keramik bieten eine große Auswahl. Mein derzeitiger Liebling ist der „Einsteiger“ Aquarellfarbkasten von Winsor und Newton, den man im Fachhandel für Malzubehör für ca. 12 Euro erstehen kann! An dieser Stelle sei gesagt, dass ich keine Vergünstigungen oder dergleichen für diese Werbung bekomme 😉 Was besonders toll ist an den Farben, ist ihre Leuchtkraft- insbesondere die Blautöne haben es mir angetan. Und wie bei allen Aquarellfarben kann man den ein oder anderen Patzer schnell mal mit etwas Wasser „wegradieren“. Das ist große Klasse für einen ungeduldigen Chaoten wie mich. Ansonsten empfehle ich zum ausbessern auch den weißen Gelstift uni.ball Signo Broad – mit diesem kann man problemlos weiße Zwischenräume nachbessern oder das Gemalte weiß umranden. Ich hoffe, ihr könnt mit meinen Tipps etwas anfangen und ich wünsche euch allen frohes Schaffen 🙂

Das richtige Papier

Nach wochen-, ja monatelanger Recherche nach einer Druckerei, die erst einmal eine geringe Stückzahl möglichst vieler verschiedener Motive auf nachhaltigem und hochwertigem Papier druckt, bin ich endlich fündig geworden und halte nun meine bunten Klappkarten in den Händen. Ich bin gespannt wie sie ankommen und freue mich schon sehr auf meinen ersten regulären Verkauf auf dem Zehlendorfer Wochenmarkt am Postplatz – am Samstag, den 09.06. bin ich vor Ort und freue mich über jedes freundliche Gesicht! Kommt also vorbei, um ein bisschen zu stöbern!  

Kunst am Gleis

Am Samstag war es dann soweit..endlich konnte ich zum ersten Mal meine Klappkarten (die Testversionen) auf einem kleinen Kunstmarkt am Ubahnhof Onkel-Toms-Hütte präsentieren. Und die Resonanz war großartig – auch wenn natürlich nicht jeder eine Karte oder einen Kunstdruck gekauft hat, ging doch ordentlich was weg und die meisten Leute freuten sich über die bunte Abwechslung. Mein noch improvisierter Marktstand lockte auch mit ein paar Topfpflanzen (was mir sehr wichtig war) und an der Wand hinter mir durfte ich 12 meiner Bilder sozusagen ausstellen…alles in allem ein wirklich gelungener Tag!

Back to Berlin

Nach drei Wochen Urlaub in Vietnam hat mich das Berliner Leben wieder: Ich arbeite gerade an Illustrationen für ein Kinderbuchvorhaben eines Freundes und besagter Freund hilft mir mit einem Probedruck meines Kinderbuchs „Von Strolchen und Füchsen“. Es zeigt sich also wieder einmal: Freundschaften pflegen lohnt sich 😉

Let’s get started

Heute ist Neujahr und getreu meiner guten Vorsätze gehe ich mit meinem eigenen Online-Shop an den Start. In diesem möchte ich selbst gemalte Postkarten, Kunstdrucke und sogar ein eigens konzipiertes Kinderbuch vorstellen und im besten Fall verkaufen. Mit viel Herzblut gestalte ich Bilder und Geschichten für Kinder und alle jung gebliebenen sowie meine eigenen Kunstdrucke für alle, die sich an Malerei erfreuen. Der kreative Prozess ist dabei ebenso ein Abtauchen in eine andere Welt, wie das Endprodukt dazu einladen soll der Fantasie freien Lauf zu lassen.